Blutwurmkrankheit

Hierbei handelt es sich um eine Krankheit, deren Erreger Saugwürmer der Gattung Sanguinicola sind, die in der Regel mit Wasserschnecken ins Aquarium eingeschleppt werden. Befallene Fische schwimmen extrem langsam und zeigen bleiche Kiemen, deren Kapillargefäße verstopft sind; die Krankheit endet bei allen infizierten Fischen mit dem Tod.

Symptome:
Geschwüre, bleiche Kiemen ,langsames schwimmen

Therapie:
Wie schon bei den Bandwürmern gilt auch hier, dass die beste Therapie in Vorbeugungsmaßnahmen liegt, und die sicherste Methode ist es, keine Wasserschnecken ins Aquarium zu lassen. Bäder in einer 3 %igen Salzlösung haben zwar eine desinfizierende Wirkung und töten bei wiederholter Anwendung die Parasiten ab; ihre Eier aber verstopfen früher oder später die Blutgefäße und werden in die Nieren geschwemmt.