Bauchwassersucht:

Diese Infectionen kommen recht oft bei schlecht versorgten Fischen vor. Als häufig vorkommende Symptome kennen wird Bauchwassersucht (Asictes): Die Fische haben einen geschwollenen Bauch, der durch infizierte Nieren mit feuchtigkeit gefüllt ist. Rote oder blasse hautflecken und sogar Hautausschlag (Uclus). Flossen und Schwanzfäule können zugleich auftreten. Die Bakterien lassen sich in diesem Fall schwierig mit dem Microskop bestimmen. Die Fische verhalten sich abnormal, sie sondern sich ab, liegen auf dem Grund oder hängen an der Oberfläche, haben Schwierigkeiten bei der Atmung und führen abnormale Schwimmbewegungen aus.
Die Behandlung:
Diese Infektion kann durch eine Reihe von Antibiotika und Chemotherapeutika erfolgreich bekämpft werden. Zu nennen sind hier Oxytetracyclin,Sulfonamid, Nitrofurazon und Neomycin. Es gibt aber auch resistente Bakterienstämme, so daß bestimmte Medikamente nicht wirken. Fragen Sie im Fachhandel oder bei Ihrem Tierarzt nach verfügbaren Produkten.